Kunststoff / Produktentwicklung / Produktion

Themen 2010 und älter

House of Quality: Kundenwünsche analysieren und mit wichtigen qualitätsrelevanten Messgrößen kombinieren House of Quality: Kundenwünsche analysieren und mit wichtigen qualitätsrelevanten Messgrößen kombinieren

Unser neues Thema im November 2010:

QFD - eine kundenorientierte Produktplanungsmethode

Quality Function Deployment (QFD) ist  keine Qualitätssicherungsmethode im herkömmlichen Sinne, sondern eine kundenorientierte Produktplanungsmethode bei der alle Unternehmensbereiche mit einbezogen werden.

Methode

Der strategische Ansatz ist die Trennung der Kundenanforderungen (WAS) von den technischen Lösungsmerkmalen (WIE), um zu verhindern, dass ohne genaue Kenntnisse der Kundenanforderungen sofort Produktmerkmale festgelegt werden Das Ziel der QFD ist die im Team (Kunden, Entwicklung, Fertigung und Marketing/Vertrieb) erarbeiteten Kundenwünsche in technisch verarbeitbare Spezifikationen umzusetzen. QFD ist damit eines der  erfolgreichen Werkzeuge zur Produktplanung und Produktdefinition und hat den Begriff "Qualität" nachdrücklich verändert.

Online-Lesen Plus: Kapitel Quality Function Deployment (QFD)

Tool Kostenkalkulation - Einsatz im Rahmen der Produktentwicklung Tool Kostenkalkulation - Einsatz im Rahmen der Produktentwicklung

Unser neues Thema im Oktober 2010:

Erweiterung des Tools Kostenkalkulation von Spritzgussbauteilen

Da die Herstellkosten eines Produkts fast immer zu den wichtigsten Eigenschaften zählen, sollte man sie während des kompletten Produktentstehungsprozesses verfolgen. Je weiter der Entwicklungsprozess fortgeschritten ist, desto genauer kann man die endgültigen Kosten ermitteln.

Neu ist die Möglichkeit, mit dem angebotenen Excel-Tool bei der Berechnung Zukaufteile, Veredelungs-, Montage- und Verpackungskosten sowie die Gemeinkosten und den kalkulatorischen Gewinn einzubeziehen. Damit kann der Produktentwickler jetzt nicht nur die reinen Herstellkosten des Kunststoffbauteils berechnen, sondern darüber hinaus verschiedene Angebote miteinander vergleichen.

Online-Lesen Plus: Kapitel Kostenkalkulation

Modell der Gleitreibung Modell der Gleitreibung

Weitere aktuelle Themen:

Reibung und Verschleiß bei Kunststoffkomponenten

Auch in bewegten technischen Systemen, wie Getrieben, Seilrollen, Lagern oder Gleitelementen stellt der Einsatz von Kunststoffen eine wichtige Alternative zu metallischen Werkstoffen dar. Aber wann immer zwei Flächen gegeneinander gleiten oder rollen, kommt es zur Reibung, was zu Verschleiß, hoher Reibungswärme oder Geräuschen führen kann – so natürlich auch bei Paarungen mit Kunststoffen. Das Potenzial für den Produktentwickler Einsparungen über tribologisch optimal eingestellte Systeme zu erzielen ist, wie Umfragen in der Industrie zeigen, noch lange nicht ausgeschöpft.

Online-Lesen Plus: Kapitel Reibung und Verschleiß

Konstruktionsprinzipien: Leichtbau Konstruktionsprinzipien: Leichtbau

Konstruktionsprinzipien: Leichtbau

Durch den Einsatz verschiedener Fertigungsverfahren, gezielte Werkstoffauswahl und geschickte Konstruktion haben Sie bei Spritzgussbauteilen diverse Möglichkeiten, Gewicht bzw. Material zu reduzieren und Kosten zu sparen. In der Fertigung können Sie z.B. Schäumverfahren und Fluidinjektionstechniken nutzen. Sie können Kunststoffe mit geringer Dichte und leichten Füllstoffen, Naturfasern und Mikroholkugeln einsetzen. Auch durch konstruktive Maßnahmen lassen sich Spritzgussteile leichter gestalten, z.B. durch Verrippungen. Lesen Sie in diesem Beitrag das Wichtigste über geeignete Verfahren, Werkstoffe und Konstruktionsprinzipien für den Leichtbau.

Online-Lesen Plus: Kapitel Konstruktionsprinzipien

Fügeverfahren optimal auswählen Fügeverfahren optimal auswählen

Schweißverbindungen

Immer da, wo mechanische Fügeverfahren, wie z.B. Schnapp- oder Schraubverbindungen, oder mögliche Klebeverbindungen ästhetische, funktionelle oder auch finanzielle Anforderungen nicht erfüllen, sollten Sie Schweißverbindungen zum Fügen von Kunststoffbauteilen in Erwägung ziehen.

Schweißverbindungen erfordern immer Investitionen in Einrichtungen zur Erzeugung der notwendigen Schmelzwärme. Bei manuellen Schweißverfahren sind die Investitionen gering, bei automatisierten Großserienverfahren sind die Anschaffungskosten signifikant. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die wichtigsten Schweißverfahren und ihre Einsatzmöglichkeiten nach wirtschaftlichen und technologischen Gesichtspunkten.

Online-Lesen Plus: Kapitel Schweißverbindungen


Weitere Themen

Ihr Warenkorb
enthält keine Artikel

Newsletter anmelden

Unser Newsletter Inside informiert Sie regelmäßig über interessante Themen rund um die Kunststoff- Produktentwicklung.

zur Newsletteranmeldung

Abonnement

Abonnieren Sie das Fachportal Produktentwicklung mit Kunststoffen

Inklusiv Impetus Concept-Navi
Inklusiv Kostenkalkulation

bestellen

Top-Nachrichten

Metallvlies-Kunststoff-Gehäuse für elekromagnetisch abschirmende Gehäuse

Um Nachteile von etablierten Verfahren zur Abschirmung elektromagnetischer Felder in Kunststoffgehäuse zu kompensieren, wurde im KuZ das Hinterspritzen von flexiblen, flächigen und metallisierten Kunststoffvliesen erarbeitet.

weiterlesen

Fachportal: Erste Kapitel zusätzlich auf Englisch

13.10.16 / Impetus Fachportal. Ab sofort sind die ersten Kapitel im Fachportal auch in Englisch verfügbar. Den Startpunkt setzen die beiden Kapitel „Materialauswahl“ und „Grundlegende Gestaltungsregeln für spritzgegossene Formteile“.

weiterlesen

Herstellung von mehrkomponentigen Hohlkörpern

13.10.16 / Inotech. Die Herstellung von mehrfarbigen und mehr- komponentigen Hohlkörpern ist schon seit längerem ein interessantes Thema. Für die Umsetzung steht eine von Intotech entwickelte und patentierte Spritzblasmaschine zur Verfügung.

weiterlesen

SECOND OPINION für Produktentwicklungen

Strategische Entscheidungen, zu denen die Einführung neuer Produkte gehört, müssen gut abgesichert sein. Oft hilft ein zweiter, objektiver Blick von außen, um Fehlinvestitionen zu vermeiden.

weiterlesen

Kunststoffe machen Schrauben um bis zu 80 Prozent leichter

22.06.2016 / Leichtbau BW. Die Firma Weippert Kunststofftechnik GmbH & Co. KG in Öhringen hat nun Schrauben aus Kunststoff auf den Markt gebracht, die bis zu 80 Prozent leichter sind als ihre Pendants aus Stahl.

weiterlesen

Spezialentwicklung für Medizintechnik

28.04.2016/ KRAIBURG TPE-Materialien für die Medizin- und Pharmatechnik müssen höchsten Standards entsprechen. Kraiburg hat für diesen sensiblen Bereich ein umfassendes Portfolio an TPE-Compounds aufgebaut. Die neueste Entwicklung lässt sich durch Lösemittel, welches nach der Verarbeitung komplett verdampft, mit einer Hartkomponente medizinkonform verarbeiten.

weiterlesen

Weniger ist mehr

08.03.2016 / BASF. Für zuverlässige Mikroelektronik in sensiblen Auto-Anwendungen wie Steuergeräten und Sensoren hat BASF jetzt ein Portfolio verschiedener Polyamid-6- und -66-Typen entwickelt, die dabei helfen, Schäden durch Elektrokorrosion an den Schaltkreisen zu vermeiden.

weiterlesen

Leichtbau aus dem 3D-Drucker: 3D-Druck mit Hybridgarnen

26.10.2015 / TUD(ILK). Wissenschaftler am Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK), TU Dresden entwickelten einen System-Druckkopf für die Verarbeitung von Verstärkungsfasern aus Hybridgarn im 3D-Druck-Verfahren.

weiterlesen

Hochtransparentes TPE für Schläuche in der Medizintechnik

22.02.2013 / Actega. Mit TPE ProvaMed® 1060 stellt Actega ein hochtransparentes TPE-Material speziell für Anwendungen in der Medizintechnik zur Verfügung.

weiterlesen

Neue Polycarbonattypen für Möbel mit Durchblick

19.12.2012 / Bayer MaterialScience. Transparente Möbel liegen im Trend, denn sie sind ästhetisch und sorgen für eine neue optische Leichtigkeit. Vor allem für den Einsatz in öffentlichen Gebäuden fragt die Möbelindustrie verstärkt nach transparenten Werkstoffen, die schwer entflammbar sind und die entsprechenden Normen DIN 4102 Klasse B1 beziehungsweise UNI 9177 Klasse 1, abhängig von der Wanddicke, erfüllen können.

weiterlesen


alle Nachrichten anzeigen

Seminare Produktentwicklung mit Kunststoffen

Jahres-Abonnement Online-Lesen plus

  • Vollzugang zu Online-Lesen inklusive aller zugehöriger Tools
  • Zugang zur Applikationsdatenbank
199,00 € (inkl. 19% MwSt.)

Funktions- und Maschinenelemente aus Kunststoffen

  • 4 Kapitel
69,00 € (inkl. 19% MwSt.)

Produktgestaltung

  • 4 Kapitel
68,80 € (inkl. 19% MwSt.)
Gestalten von Mehrkomponenten-Spritzgussbauteilen Gestalten von Mehrkomponenten-Spritzgussbauteilen

Unsere Partner

de_DE